Welche Plattformen werden von Zeichnern genutzt?

Als kleine Zusammenfassung empfand ich es als sinnvoll, eine Umfrage unter den Zeichnern zu starten. Gefragt wurde danach, auf welchen Plattformen die Zeichner angemeldet sind. Es wurde hierbei unterschieden, ob die Zeichner auf derjenigen Plattform 1.) angemeldet und 2.) auf dieser auch aktiv sind. Die Umfrage wurde wieder auf Animexx angelegt und für alle, also auch Menschen, die nicht auf Animexx angemeldet sind, freigegeben. Sowohl ich als auch andere nette Künstler haben diese über Twitter, Facebook und Google+ geteilt, um auch andere Zeichner darauf aufmerksam zu machen. Ich halte hiermit fest, dass es sich hierbei natürlich wieder um keine repräsentative wissenschaftliche Befragung handelt. Ich wollte hiermit wieder einmal nur ein Stimmungsbild heranholen. Um euch einen Eindruck von der Umfrage zu vermitteln, habe ich einen Screenshot gemacht:

animexx_umfrage

Screenshot von animexx.de

Von 66 Teilnehmern wurden insgesamt 524 Stimmen abgegeben. Doch was sind nun die Ergebnisse der Umfrage?

animexx_umfrage2

Screenshot von animexx.de

animexx_umfrage3

Screenshot von animexx.de

Was ist an diesen Ergebnissen das Besondere? Zum Einen haben von den 66 Teilnehmern angegeben, dass 63 von ihnen auf Animexx angemeldet sind (was schon einmal heißt, dass drei Personen mitgemacht haben, die nicht auf Animexx angemeldet sind). Von diesen 63 Personen betrachten sich selbst 42 als aktiv auf dieser Plattform. 58 Personen haben angegeben, dass sie bei DeviantArt angemeldet sind, davon 33 aktiv. Was bedeutet das? Animexx und DaviantArt als reine Künstler-Plattformen werden den Ergebnissen zu folge immer noch von den meisten favorisiert. Davon gefolgt sind soziale Netzwerke, wie Facebook (37 Stimmen angemeldet/25 aktiv), Youtube (37 Stimmen angemeldet/8 aktiv) und Tumblr (33 Stimmen angemeldet/22 aktiv).  Bemerkenswert ist hierbei, dass lediglich 8 Nutzer bei Youtube sich selbst als aktiv bezeichnen, was mit meinen Ausführungen und Vermutungen – nachzulesen bei meinem Post über Youtube als Plattform für Zeichner – übereinstimmt.

Anschließend folgen Google+ (26 angemeldet/9 aktiv), Twitter (29 angemeldet/19 aktiv) und kakao-karten.de (26 angemeldet/9 aktiv), die von den Zeichner genutzt werden. Hierbei wurde in den Kommentaren bspw. von einigen angemerkt, dass sie Twitter sowohl als Zeichner als auch für private Angelegenheiten nutzen. Auch dies stimmt mit meinen bisherigen Ausführungen überein.

Die Schlusslichter bilden Cayow (7 angemeldet/1 aktiv), andere Blogs als Tumblr (16 angemeldet/7 aktiv) und eine eigene Homepage (10 haben eine/4 aktualisieren diese regelmäßig). Cayow habe ich als Plattform bisher gar nicht vorgestellt, weil mir persönlich der Stellenwert dieser als zu gering erschien, was sich mit den Ergebnissen dieser Umfrage auch bewahrheitete. Diese Seite zog das Ganze 2012 ähnlich wie DeviantArt  auf, in dem diese z.B. auch Fotografien erlaubte. Und obwohl die Seite mir persönlich anfangs vielversprechend erschien, setzte sie sich nicht durch. In den Kommentaren wurde bspw. auch erwähnt, dass die eigene Homepage als eine Art Portfolio genutzt wird, um sich für Aufträge oder Jobs zu bewerben und dadurch nur alle paar Monate mit den besten Werken, die in der letzten Zeit entstanden sind, aufgefrischt wird.

Welche Plattformen wurden in den Kommentare außerdem noch erwähnt, die ich vergessen hatte? Einerseits habe ich bei meiner Auflistung die App Instagram vergessen, auf die ich bereits in einem vorherigen Post eingegangen bin. Diese wurde lediglich von einer Person in den Kommentaren erwähnt. Die Person schrieb, dass sie Instagram jedoch sowohl als Zeichnerin als auch als Privatperson für andere Zwecke nutzt. Des Weiteren habe ich die Plattform pixiv in meiner Auflistung vergessen. Auf diese Website bin ich bisher, ähnlich wie bei Cayow, nicht eingegangen. Sie wird vorwiegend von japanischen (Manga-)Künstlern benutzt und hat im deutschen Raum keine außerordentliche Bedeutung. Einige Zeichner sind dort angemeldet und laden auch dort ihre Werke hoch, es gibt jedoch auch viele, die sich bei pixiv lediglich „Inspiration“ holen.

Außerdem hat diese Umfrage einige Grenzen. So ist z.B. von mir vorher nicht definiert wurden, was ich im Bezug auf diese Umfrage unter dem Begriff „aktiv“ verstehe. Einige Teilnehmer könnten es anders interpretiert haben als ich. Ist ein Zeichner aktiv, wenn er regelmäßig Bilder hochlädt oder zählt unter „aktiv“ auch so etwas, wie das Liken oder Kommentieren von anderen Posts? Zwar habe ich die Formulierung „Auf welchen Seiten bist du als Künstler aktiv?“ gewählt. Einige haben zwar in die Kommentare geschrieben, dass sie auf Facebook bspw. nur ein privates Profil haben und deswegen Facebook nicht angekreuzt haben, doch es ist möglich, dass nicht jeder das so verstanden hat. Des Weiteren kann es die Ergebnisse beeinflusst haben, dass ich die Umfrage auf Google+ geteilt habe. Der Zeichnerkreis auf Google+ ist, wie ich in einer Post vorher schon erwähnt habe, zwar klein aber dafür recht aktiv. Deswegen kann es das Ergebnis verfälscht haben im Bezug auf die Nutzerzahl von Google+. Außerdem habe ich die Umfrage über Animexx laufen lassen. Dies hat wahrscheinlich auch Einfluss auf das Ergebnis gehabt, denn 63 von 66 Teilnehmern haben angegeben, dass sie auf Animexx angemeldet sind. Jedoch habe ich dies bewusst gemacht, da die Umfrage wahrscheinlich keine besonders große Reichweite gehabt hätte, wenn ich sie auf einer neutralen Plattform hätte laufen lassen, denn es gibt einige aktive Animexx-User, die aus eigenem Interesse auf die Umfragen-Seite gehen und diese beantworten, bspw. als Zeitvertreib. Aus diesen Grund und wahrscheinlich auch anderen Faktoren, die ich nicht berücksichtigt habe, ist das Ergebnis lediglich ein Meinungsbild, welches durch viele Einflüsse verzerrt wurde.

Nichtsdestotrotz kann man das vorhandene Ergebnis beurteilen. Ich persönlich empfand es als überraschend, dass die meisten Teilnehmer tatsächlich auf reinen Künstler-Plattformen, also Animexx und DeviantArt, am aktivsten sind. Wie ich bereits angedeutet hatte, sind die meisten Künstler auf Youtube nicht sonderlich aktiv. Social Media-Kanäle werden zwar aktiv genutzt, aber meist nicht nur für Künstler-Zwecke, sondern auch für andere Themen. So sind bspw. einige der Künstler auch als Cosplayer aktiv und nutzen diese Kanäle auch dafür. Der Künstlername beinhaltet also meist nicht nur den Künstler an sich, sondern eben das Gesamtpaket, nämlich auch die Privatperson und auch andere Interessen dieser.

Was folgt als nächstes? Ich werde demnächst versuchen, eine Theorie für die Kommunikation der Künstler zu finden. Welche Theorie dazu genau passt, muss ich allerdings noch herausfinden.

Ich freue mich natürlich über eure Kommentare und Anregungen. Stimmt ihr als Künstler mit diesem eingeholten Meinungsbild überein oder habt ihr eine andere Meinung zu der Nutzung von Plattformen? Habt ihr Anregungen oder Fragen? Immer her damit! Und bis dahin – bis zum nächsten Mal 🙂

Advertisements

Warum laden Zeichner Bilder auf animexx hoch?

Kurzes Update: Beim letzten Beitrag habe ich ja einfach mal so behauptet, dass Zeichner ihre Bilder vorwiegend mit anderen teilen, um konstruktive Kritik zu erhalten und Feedback zu bekommen. Das wollen wir natürlich nicht einfach so im Raum stehen lassen. Während ich an meinem letzten Beitrag also schrieb, verfasste ich auf animexx mit Hilfe der Umfragen-Funktion, die für alle online-Mitglieder sichtbar ist, eine Umfrage. Dabei wollte ich ein Stimmungsbild davon kriegen, ob ich denn überhaupt mit meiner Behauptung richtig liege. Hier die Fragestellung, die dazugehörigen Antwortmöglichkeiten und das Ergebnis nach fünf Tagen:

digikomm5

digikomm6

digikomm7

Quelle: selbst erstellte Umfrage auf animexx.de

Bei dieser Umfrage konnten die Teilnehmer mehrere Auswahlmöglichkeiten ankreuzen. Nun ja, natürlich ist das keine wissenschaftlich-fundierte Umfrage. Sie sollte, wie oben erwähnt, nur ein Stimmungsbild heranholen und siehe da: ich hatte mit meiner Behauptung zum Teil recht. 37 von 71 Mitglieder, also ca. 52%, der Personen gaben an, dass sie tatsächlich Bilder hochladen, um konstruktive Kritik zu bekommen. 43% (31 von 71 Stimmen) der Teilnehmer/innen möchten Anerkennung für ihre Arbeit erhalten. Und 38% (27 von 71 Stimmen) laden ihre Bilder hoch, um ihre Lieblingsmangas bzw. -animes zu würdigen. Die Antwort „um zu zeigen, was ich drauf habe“ wurde 22 Mal angekreuzt und die Möglichkeit „einfach so“ 19 Mal. Interessant wäre es gewesen, die Kommentare der Teilnehmer/innen zu sehen, die die Möglichkeit „anderer Grund“ gewählt haben (immerhin 6 Personen), allerdings funktionierte die Kommentar-Funktion nicht, wie ich von einem Teilnehmer später erfuhr.

Wenn eine Person Kritik oder Feedback zu ihrem Bild erwartet, kann man davon ausgehen, dass dieser Kommunikationsprozess gegenseitig, also symmetrisch, ist (vgl. Frindte, 2001). Wenn eine Person Anerkennung möchte, muss es nicht gleich heißen, dass diejenigen, die das Bild betrachten, auch etwas dazu sagen. Sie können es also auch in Form eines Likes oder ähnlichem darstellen. Dies kann als Form der Kommunikation angesehen werden, da es eine Reaktion auf das Bild ist, wenn auch keine verbale. Wenn Zeichner ihre Bilder teilen, um ihre Lieblingsmangas bzw. -animes zu würdigen oder auch um „zu zeigen, was man drauf hat“, geht das ganze eher in Richtung Identitätsmanagement da man so seine Vorlieben im Bezug darauf zeigen kann. Dies erfordert keine Reaktion seitens der Zuschauer bzw. der Fans. Hierbei könnte also eher eine einseitige, also asymmetrische, Kommunikation erfolgen (vgl. ebd.).

Was hat mir diese Umfrage denn nun gebracht? Eigentlich bin ich ja nicht wirklich weitergekommen und immer noch unsicher, welche Art der Kommunikation bei diesem Prozess vorliegt. Sicher ist nun aber: je nach Intention des Zeichners, kann sich die Art der Kommunikation von symmetrisch zu asymmetrisch unterscheiden. Vielleicht kann man das ganze also nicht pauschalisieren, sondern muss immer den Einzelfall betrachten?

Beim nächsten Mal werde ich animexx als Plattform vorstellen, damit ein Überblick über einen der Kommunikationskanäle der Zeichner entstehen kann.

Quellen:

  • Frindte, W.: “Einführung in die Kommunikationspsychologie”; Beltz Verlag, Weinheim und Basel (2001)