Zeichner-Interview mit Mia Asai

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es das fünfte und letzte Interview mit der lieben Mia Asai. Sie hat sich vor allem auf das Manga- (bzw. Doujinshi-) Zeichnen spezialisiert, d.h. sie schreibt und zeichnet ihre eigenen Geschichten und veröffentlicht diese. Ich verspreche mir davon, dass dadurch ein neuer Aspekt und vor allen eine andere Sichtweise in die Interviews hereingebracht wird. Zögern wir doch nicht lang und fangen gleich mal an!

Hey Mia! Stell Dich doch mal am besten erst einmal kurz vor 🙂
Ich bin Mia Asai, 26 Jahre alt, wohne aktuell in Münster und bin seit nun 12 Jahren in der Online-Manga Szene unterwegs, insbesondere bei den Manga-/Doujinshi-Zeichnern.

Seit wann zeichnest du und was war deine erste Internet-Plattform, auf der du deine Werke veröffentlicht hast?
Gezeichnet habe ich wie so viele schon immer – zum Manga-Stil bin ich bewusst über den Anime und Manga Kamikaze Kaitou Jeanne gekommen. Vorher gab es natürlich auch Sailor Moon, Mila Superstar und all die anderen Serien, jedoch habe ich mich da eher aufs abzeichnen beschränkt ohne mir bewusst zu sein, dass es sich um Manga handelt. Zum Geschichten erzählen bin ich über das Pokemon Training Card Game für den Game Boy gekommen 😀 So hat es sich das Zeichnen mit den Geschichten erzählen zusammen gefügt und ich habe das erste mal online auf Animexx im Jahr 2003 meinen ersten Manga hochgeladen.

Aus welchem Grund hast du deine Bilder damals mit der Internet-Community geteilt? Hat sich was an dieser Einstellung geändert bis heute?
Ich habe ja tatsächlich damit angefangen Mangas hochzuladen. Damals ging es darum die Geschichten meinen Freunden die in ganz Deutschland verteilt gewohnt haben zu zeigen – Animexx hat dafür die beste Möglichkeit geboten.
Die Bilder kamen erst ein Jahr später dazu. Ich war damals kein großer Fan von Bildern (:D) und habe sie damals eher als „Farbservice“ für die Leser meiner Mangas gesehen. Von daher ging es mir damals überhaupt nicht darum, Feedback dazu zu bekommen. Heute sieht das nicht viel anders aus – ich zeichne weil ich ein Motiv umsetzen will. Oder eine Geschichte erzählen möchte.
Das heißt natürlich nicht, dass man sich kein Feedback wünscht. Kommentare und auch konstruktive Kritik können unglaublich motivieren, wenn man feststellt das Leute sehen was man macht, es ihnen sogar gefällt! Leider ist das in den letzten Jahren stark zurück gegangen, sodass ich z.B. wieder ganz bewusst Kommentare schreibe, weil wir schließlich alle die Wirkung von Feedback kennen und uns wünschen. Und man bekommt von vielen eine Reaktion zurück – die sich darüber freuen :3

In der heutigen Zeit kommt man ja nicht an Social Media vorbei – welche Kanäle nutzt du für dich als Zeichner? Welche davon verwendest du am liebsten und weshalb? Bei welchen hast du die höchste Reichweite?
Ich bin auf Animexx, Twitter, Facebook, Tumblr und deviantART vertreten.
Da mein Fokus ganz eindeutig auf dem Manga zeichnen liegt, bin ich in erster Linie auf Animexx – die Möglichkeiten hier seine eigenen Mangas hochzuladen und zu präsentieren ist sehr komfortabel und habe ich in der Form auch sonst nirgendwo bisher gesehen.
Auf Twitter bin ich auch regelmäßig – hier habe ich persönlich zu vielen Zeichnern gute Kontakte geknüpft die bis heute halten und dann auf Skype und Co erweitert werden – man tauscht sich zu Möglichkeiten und Ideen aus. Knüpft sogar Freundschaften :3
Facebook nutze ich auch, jedoch bin ich hier sehr vorsichtig. Es entbrennen regelmäßig Diskussionen mit und über Zeichner die so schnell eine Eigendynamik einwickeln die ich erschreckend finde. Insbesondere wie miteinander umgegangen wird. Wir sind alle Zeichner und Menschen. Wir wissen alle wie verletzend falsche Kritik und harte Worte sein können. Wir sehr wir uns für unsere Arbeiten anstrengen.
Sind wir nicht eine Community mit den gleichen Interessen? Kaufen unsere Werke gegenseitig auf Messen oder online? Natürlich mag man nicht alles und jeden aber trotzdem sollte es möglich sein nebeneinander zu koexistieren und freundlich zu bleiben.
Doch stattdessen machen wir uns das Leben selber schwer…Keiner will dem anderen den Erfolg gönnen. Also igeln wir uns ein und behalten unsere Ideen für uns. Wollen nichts verraten sondern gehen aufeinander los. Auf lange Sicht wird das nicht funktionieren. Wir machen uns damit nur selber kaputt. Sowohl in kreativer, als auch in zwischenmenschlicher Sicht.
Hinzu kommt, dass bei Facebook viel zu viel auf „Likes“ geachtet wird. Ich sehe Leute die von manchen Zahlen beeindruckt sind – hinterher eifern und enttäuschend sind, wenn sie eben diese „Likes“ und „Bekanntheit“ nicht erreichen. Teilweise sogar frustriert aufgeben. Und nicht sehen, das hinter Facebook eine Firma steht die Geld machen will – und jene die das Geld dafür in die Hand nehmen, eben „Likes“ kaufen können und damit Maßstäbe setzen die unrealistisch sind. Und damit Talente geopfert werden weil sie Phantomen hinterher jagen… ich finde es so unendlich traurig das wir an einem Punkt angekommen sind, an dem Zahlen, Fans Reichweite mehr bedeuten, als der Spaß dabei 😦

Falls du einen Account hast – hast du noch Spaß daran, deine Bilder bei Animexx hochzuladen? Und weshalb?Wie beurteilst du die immer weiter abnehmende Aktivität der Zeichner auf Animexx? Was sind deine persönlichen Konsequenzen?
Ich glaube, dass sehr viele Leute noch einen Animexx Account haben und ihn aktuell auch nicht löschen, aus diversen Gründen. Zum einen ist der Mensch von Natur aus schwer darin, sich von geliebten, wenn auch alten Dingen zu trennen. Zum anderen haben viele von uns da ihre Wurzeln und Anfänge gemacht. ^_^
Das Problem ist jedoch, dass wir durch die immer schnellere Medienwelt gezwungen fühlen permanent etwas zu zeigen und zu kommunizieren. Permanente Präsenz in der Hoffnung aus der Masse herauszustechen.
Ich glaube gerade deshalb hat Facebook sehr lange so viele fasziniert und angezogen. Doch durch die immer weiter eingeschränkte Reichweite sind jedoch viele unzufrieden.
Auf Animexx sind viele unzufrieden aufgrund der mangelnden Flexibilität sowie strengen Richtlinien… Animexx hat den Schritt zu „Social Media“ nicht mitgemacht. Hier gilt weiterhin Qualität. Das entspricht nicht dem Zeitgeist und sorgt daher für Unmut.
Solange ich Mangas zeichne und Leser habe werde ich vorerst auf Animexx bleiben. Selbst Bilder lade ich hier noch hoch – wobei ich zugeben muss, dass ich selten Schwierigkeiten mit den Richtlinien hatte :). Und selbst im Bereich der Fanarts bekomme ich gelegentlich einen Kommentar. In erster Linie von Menschen mit denen ich in Kontakt stehe oder guten Freunden.

Blick in die Zukunft – was denkst du, wie sich der Trend entwickeln wird? Sowohl reine Zeichnerplattformen, als auch Social Media haben ja ihre Vor- und Nachteile. Meinst du, die Zeichner zieht es wieder zurück zu den Wurzeln oder werden die meisten bei den neu aufgekommenen Seiten bleiben? Oder ist es auch möglich, dass beide Möglichkeiten einfach nebeneinander koexistieren und sich ergänzen?
Ich gehe davon aus, dass mindestens Facebook nur eine begrenze Lebensspanne in der Szene hat. Sobald die ersten größeren Leute abwandern, wird es dort sehr ruhig werden.
Damit Animexx wieder für Begeisterung sorgt müsste sich da einiges in der Grundstruktur tun, jedoch bezweifle ich, dass sie so schnell alles umprogrammieren können… und ob das überhaupt gewünscht ist. Animexx legt ja starken Wert auf Qualität.
Da es bisher noch keine ideale Plattform gibt gehe ich davon aus, dass sich die erstmal Zeichner ein wenig verteilen werden über die Plattformen. Die Doujinshi Szene ist auf Animexx ja z.B. nach wie vor aktiv 😉 Und für Feedback ist es manchmal sowieso besser, man bewegt sich in kleineren Kreisen und nicht In der großen Masse 🙂

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast 🙂
Immer wieder Gerne :3

Hier findet ihr Mia Asai auf…

Animexx: mia_asai.animexx.jp
Tumblr: http://mia-asai.tumblr.com
Twitter: https://twitter.com/MiaAsai
Facebook: https://www.facebook.com/AsaiMia
Web: www.whitepassion.de