Youtube als Plattform für Manga-Künstler

Auch die Video-Plattform Youtube ist beliebt bei den Zeichnern. Doch welche Möglichkeiten gibt ihnen diese Plattform?

  • Speedpaints – das sind Videos, bei denen der Entstehungsprozess eines traditionellen oder digitalen Bildes (sei es mit einer Kamera oder einem Bildschirm-Aufnahme-Programm) aufgenommen wurde. Da dieser Prozess meist bis zu mehreren Stunden dauert (dies ist natürlich bei jedem Künstler unterschiedlich) wird das Video in der Bearbeitung auf einige Minuten zusammengerafft und typischerweise mit Musik unterlegt. Hier ein Beispiel hierfür von meinem Channel:

  • Tutorials oder How-to-Videos – dabei erklären Künstler wie sie bestimmte Sachen zeichnen oder bearbeiten. Hierbei geht es oft um verschiedene Techniken und um die verschiedenen Materialien und Programme, die beim Zeichnen verwendet werden, aber auch allgemeine Fragen werden häufig geklärt wie bspw: „Wie zeichnet man Hände?“ oder „Wie zeichne ich verschiedene Gesichtsausdrücke?“.
  • Erzähl-Videos – Zeichner erzählen einfach irgendetwas. Das muss nicht einmal etwas mit dem Zeichnen an sich zu tun haben. Beispiele: Zeichner zeigt seine Zeichenmaterialien und erzählt etwas dazu oder Zeichner zeigt seine Kakao-Karten-Sammlung o.ä. Diese Videos haben meist einen typischen VLOG-Charakter.
  • Mischung aus den oberen Varianten – es gibt natürlich auch andere Videos. Beispielsweise kann ein Zeichner in Echtzeit ein Bild zeichnen und dazu reden, sei es über das Bild oder über andere Sachen, die ihn beschäftigen.
  • und noch viele mehr

Worauf sollte bei den eigenen Video beachtet werden? Es gibt verschiedene Kriterien, die ein Video professioneller wirken lassen. Dies können z.B. folgende sein:

  • Intro – hat Wiedererkennungswert. Ein Intro sollte im besten Fall maximal acht Sekunden lang sein.
  • gute Video-Qualität und Schnitt
  • End-Card – verweist den Zuschauer auf andere Videos vom Channel. Der Rezipient hat dabei meistens die Möglichkeit zwischen zwei Videos zu wählen. Die End-Card erhöht die Chance, dass der Zuschauer „dran bleibt“, ähnlich wie beim fernsehen.
  • Thumbnails – das sind die kleinen Vorschaubilder für die jeweiligen Videos. Diese können den Zuschauer auf das Video aufmerksam machen. Ein Video wird eher angeklickt, wenn den Zuschauer das Thumbnail ansprechend findet.

Genauere Angaben zu diesen Tipps und weitere Handlungsempfehlungen können im Youtube Playbook nachgelesen werden. Den Link findet ihr unten bei den Quellen. Die hier aufgeführten Punkte habe ich versucht in meinem eigenen Speedpaint-Video, welches ich euch oben verlinkt habe, umzusetzen. Ist es mir gelungen?

Wie wird Youtube gerade von den deutschen Zeichnern genutzt?

Es gibt einige deutsche Zeichner-Kanäle auf Youtube. Die meisten werden jedoch nicht regelmäßig gepflegt. Viele der Kanäle veröffentlichen klassische Speedpaints, da sie wohl das Gefühl haben, dass so etwas die Fans am meisten interessiert. Meiner Meinung nach könnte Youtube aber noch viel mehr von deutschen Zeichnern genutzt werden, da es eben so viele Möglichkeiten der Interaktion und visueller Darstellung bietet. Ein Beispiel dafür, wie es laufen könnte, liefert der amerikanische Comic- bzw. Manga-Zeichner Mark Crilley. Er kann mit seinem Youtube-Kanal zur Zeit knapp 1,5 Millionen Abonnenten verzeichnen (Stand: Dezember 2013). Angefangen hat sein Kanal mit einigen Videos zu seinem Comic „Miki Falls“. Dort zeigte er, wie er die einzelnen Seiten gestaltete und diese bearbeitete. Daraufhin folgten viele Fragen der Zuschauer und so fing er an, How-to-Videos hochzuladen, in denen er bswp. erklärte, wie man Haare zeichnet oder verschiedene Augen-Stile. Er verwendete seinen Kanal somit effektiv als Promotion für seinen Comic und gewann immer mehr und mehr Zuschauer. Sein ältestes Video ist bereits sechs Jahre alt. Seitdem hat sich sein Youtube-Kanal stetig weiterentwickelt. Er hat altbewährte Formate beibehalten, wie z.B. die How-to-Videos, und auch neue interessante eingeführt, wie bspw. die „Realism Challenge“. Dabei legt er sich einen Gegenstand neben sein Blatt, z.B. eine zerrissene Spiel-Karte, und versucht diese möglichst detailgetreu zu zeichnen. Der Link zu seinem Kanal ist unten bei den Quellen zu finden.

Was bringen die Videos für die Fans?

Videos haben den Vorteil, dass sie audioviduell sind. Somit werden zwei Kanäle beim Betrachter angesprochen. Dies ist vor allem für die Fans interessant, die wissen wollen, wie ein Werk des Künstlers entsteht und was der Künstler selbst dazu zu sagen hat. Somit kann der Zuschauer mit Hilfe der Videos bspw. selbst lernen, zu zeichnen oder sich eine bestimmte Technik aneignen. Künstler untereinander können sich helfen bestimmte Prozesse zu vereinfachen und zu optimieren, bspw. bei einem Bildbearbeitungsprogramm. Somit haben beide Seiten, also die Zeichner und die Zuschauer, Vorteile dadurch. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass mehr Zeichner das verstehen und aktiv auf Youtube sein werden.

Quellen:

Advertisements