Animexx und Facebook? Ein Widerspruch oder eine Ergänzung?

In meinen letzten Posts ist mir ein paradoxes Verhalten von uns Zeichnern aufgefallen: Einerseits haben die meisten bei meiner Animexx-Umfrage angegeben, dass sie reine Zeichner-Plattformen, wie Animexx und DeviantArt favorisieren (heißt dort angemeldet sind und diese auch aktiv nutzen), andererseits hat sich bei meinem Selbstversuch gezeigt, dass ich auf Animexx gar kein Feedback bekommen habe und bei DeviantArt ein sehr geringes. Bei meiner ersten Umfrage hatte ich gefragt, warum Zeichner Bilder bei Animexx hochladen. Die am häufigsten abgegebene Antwort war: um Feedback zu bekommen.

Wir teilen unsere Bilder mit anderen Zeichnern, um Kritik und Lob zu bekommen, kriegen aber keines und mögen Animexx trotzdem am meisten? Weshalb ist das denn so?

1. Gewohnheit
Viele der Zeichner sind seit Jahren auf der Plattform Animexx angemeldet und haben durch diese erst den Einstieg in „die Szene“ geschafft. Gewohnheit aber auch Hoffnung spielt da also eine große Rolle, meiner Meinung nach. Oftmals  habe ich mich bei der Plattform eingeloggt, in der Hoffnung, es würde besser werden, weil es früher ja auch sehr viel Spaß gemacht hat, auf der Plattform aktiv zu sein. Wir wissen auch, dass Animexx eigentlich über viele Mitglieder verfügt.

2. Kompetenz
Da die meisten eben lange bei Animexx angemeldet sind, wissen wir alle, wie man am besten mit dieser Plattform umgehen sollte. Wir wissen, wie man ein Fanart hochlädt, wir kennen die Regeln und sind mit den Vor- und Nachteilen dieser Plattform vertraut. Das bedeutet, dass wir auf Animexx keine neuen Funktionen lernen müssen und somit der Aufwand gleich bleibt.

3. USP (=Unique Selling Proposition)
Es gibt viele Features, die Animexx zu bieten hat. Es ist praktisch eine allumfassende Plattform, wenn es um die japanische Fan-Kultur geht. Hier können sowohl Cosplay-Fotos, als auch Basteleien, RPGs, Fanfictions, Fanarts und auch eigene Mangas hochgeladen werden. So viel ich weiß, ist Animexx somit die einzige deutsche Plattform, die all diese Bereiche umfasst. Außerdem gibt es Spiele, Umfragen, einen eigenen Steckbrief, Gästebücher, private Nachrichten, einen Weblog u.v.m. … Des Weiteren gibt es auch die sogenannten „Tollen Funktionen“ (=“TOFU“), die man sich für einen kleinen Unkostenbeitrag von 50 Cent bzw. einem Euro monatlich kaufen kann. Somit erhält man je nach TOFU-Paket spezielle Funktionen, wie z.B. ein kleines Icon vor dem Benutzernamen oder erweiterte Möglichkeiten im Bezug auf das Gestalten der Fanart-Galerie oder des Steckbriefs usw.

Was sind die Bedürfnisse, die wir haben?
Zeichner wollen Feedback, Kritik und/oder Lob bekommen. Wir wollen mit unseren Bildern andere Menschen erreichen und ihre Meinung hören. Doch dieses Bedürfnis wird auf Animexx immer weniger befriedigt und somit wandern wir ab auf andere Plattformen, auf denen wir mehr Feedback bekommen und mehr Menschen erreichen. Wie kann man denn nun das Ganze erklären?

Ein möglicher Ansatz ist die Theorie der interpersonalen Medienwahl. Diese besagt, dass die Medienwahl der Menschen in Abstimmung mit dem jeweiligen Kommunikationspartner erfolgt. Diese Abstimmung kann sowohl freiwillig geschehen oder auch erzwungen werden. Es erfolgt also eine wechselseitige Beeinflussung durch das Nutzungsverhalten und die Kompetenz. Scholl et al.  (1996) beschreiben die Abhängigkeit der Medienauswahl vor allem durch:

  • die Geräteverfügbarkeit
  • das Medienwissen
  • die Medieneinstellungen
  • die Bedürfnisbefriedigung
  • das Verhalten des Kommunikationspartners

Ich möchte diese Theorie mal am Beispiel vom Abwandern einer Person von Animexx zu Facebook versuchen zu erklären.

Geräteverfügbarkeit: Bin ich bei Facebook angemeldet bzw. habe ich den Zugang zu Facebook, sprich die technischen Voraussetzungen dazu?
Medienwissen: Besitze ich Wissen über Facebook? Verfüge ich über Kompetenzen darüber? Weiß ich, wie man mit dieser Plattform umgeht?
Medieneinstellungen: Nutze ich Facebook auch privat? Jemand, der ein absoluter Facebook-Gegner ist, wird sich höchst wahrscheinlich keinen Künstler-Account auf dieser Plattform anlegen, als jemand, der z.B. bereits ein privates Profil besitzt und Spaß daran hat.
Bedürfnisbefriedigung: Wird das Bedürfnis nach Feedback bei Facebook besser befriedigt, als bei Animexx? Bekommt man mehr Kommentare?
Verhalten des Kommunikationspartners: Wenn deine Fans bzw. auch andere Zeichner alle auf eine andere Plattform abwandern, fühlt man sich mehr oder weniger dazu gezwungen, mitzuziehen. Je nach dem, ob man die Fans auf Facebook besser erreichen kann, wird der Zeichner hier also abwägen, ob es sich lohnt, sich ein Account bei Facebook zu machen.

Was sagt uns das alles? Eigentlich hat dieser Post den Widerspruch ganz gut erklärt, wie ich finde. Die Plattform Animexx (aber auch DeviantArt) werden aus den oben genannten Gründen von den meisten Zeichnern favorisiert, also 1. Gewohnheit, 2. Kompetenz und 3. USP. Doch dadurch, dass wir von unseren Kommunikationspartnern mehr oder weniger dazu gezwungen werden, die Plattform zu wechseln, weil eben viele Zeichner und Fans dies tun, geraten wir in einen Widerspruch. Aber möglicherweise ist die simultane Verwendung von Facebook und Animexx ja gar kein Widerspruch sondern eher eine Ergänzung? Diese Frage werde ich in Zukunft versuchen zu beantworten.

Was meint ihr? Seht ihr es als Widerspruch oder eher als Ergänzung zu einander? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Quellen:

  • Hannemann, S.: „Kopräsenz von face-to-face und virtueller Kommunikation beim netzwerkbasierten Ideentausch“; Hamburg: Diplomica Verlag (2003)
  • Höflich, J. R.: „Technisch vermittelte interpersonale Kommunikation – Grundlagen, organisatorische Medienverwendung, Konstitution ‚elektronischer Gemeinschaften'“; Opladen: Westdeutscher Verlag GmbH (1996)
  • Guttsche, T. & Aulich A.: „Untersuchung der Nutzung von mobiler Kommunikation und mobilen Medien“; GRIN Verlag GmbH (2005)
Advertisements