Persönliches Fazit und Abschluss des Blogs

Ein letztes Mal begrüße ich euch auf meinem Blog ATRISTUBE!

Heute soll es um mein persönliches Fazit zum Blog und Seminar gehen.

Als ich zum ersten Mal hörte, dass wir in dem Seminar „Digitale Kommunikation“ einen Blog führen sollen, habe ich mich eigentlich gefreut, denn das Blog-Schreiben an sich hat mir in der Vergangenheit sehr sehr viel Spaß gemacht. Ich persönlich hatte früher schon viele Anläufe für Blogs gehabt, diese drehten sich jedoch lediglich um meine persönlichen Erfahrungen und um’s Zeichner-Dasein. Auch zur Zeit führe ich mehr oder weniger einen aktiven Blog, auf dem ich immer mal meine Bilder hochlade und ab und zu auch Reviews zu Zeichen-Materialien schreibe (Falls es euch interessiert: Link). Und doch war eigentlich klar, dass das hier eine Art andere Art vom Blog-Schreiben sein wird. Ziel war es, sich mehr oder weniger wissenschaftlich mit einem Thema oder einer Fragestellung auseinander zu setzen.

Durch mein Hobby – das Zeichnen – und die damit verbundenen Probleme, die auf diesem Blog reichlich diskutiert wurden, bin ich darauf gekommen, mich mit der Thematik dieses Blogs auseinanderzusetzen. Kommilitonen, die zufällig in die gleiche Richtung mit ihrem Thema gingen, sollten sich in einer Learning Community miteinander austauschen, fleißig Kommentare schreiben, gegebenenfalls Fragen stellen und miteinander diskutieren. Nach kurzer Zeit standen die Themen der meisten Blogs fest und die Learning Communities kristallisierten sich heraus. Ich persönlich habe mich keiner Learning Community angeschlossen und habe anfangs die Blogs verfolgt, die mich thematisch angesprochen hatten. Dazu gehörten z.B. der Blog über WhatsApp von Anja oder auch der Blog über die Gamer-Gemeinschaft NerdDerby von Marcel. Durch das Forschungsseminar Crowdsourcing Communities in dem vergangenen Semester konnte ich aber auch bei der Learning Community meiner Freunde mitreden. Tanja beschäftigte sich mit Crowdcreation, Elisa mit Crowdinvesting, Ricarda mit Crowdfunding und Ina mit ebenfalls mit Crowdfunding. In der letzten Zeit kam noch ein sehr interessanter Blog über das Online-Marketing von McDonald’s von meiner Kommilitonin Katarina. All diese Blogs habe ich mit Begeisterung verfolgt – also ein Blick da rein lohnt sich auf jeden Fall 🙂

Dies hier ist mein 20. und letzter Beitrag. Meinen ersten Post veröffentlichte ich am 28. Oktober 2013, heißt ich habe an diesem Blog nun schon knapp vier Monate gearbeitet. Allgemein muss ich sagen, dass die Arbeit für diesen Blog auf keinen Fall unterschätzt werden sollte. Schon allein für die Recherche von Theorien, das Schreiben der Einträge an sich, die Aufbereitung dieser sowie das Beantworten von Kommentaren und das Kommentieren bei anderen Kommilitonen haben sehr viel Zeit in der Woche beansprucht. Deswegen bin ich froh, dass ich relativ konstant an meinem Thema gearbeitet habe und mir immer die Zeit dafür genommen habe. Dieses Seminar mit dem Fach Medienmanagement II ist parallel zum Schreiben der Bachelor-Arbeit regulär im 7. Fachsemester angedacht. Ich persönlich finde, dass es zwar machbar, aber ziemlich schwierig ist. Oder was meinen meine Kommilitonen dazu?

Rückblickend muss ich sagen, dass es mir sehr sehr viel Spaß gemacht hat, diesen Blog zu führen und mich mit dem Thema auseinander zu setzen. Dies verdanke ich nicht nur den regen Diskussionen, die von meinen Kommilitoninnen ausgingen, sondern vor allem auch den Zeichnern, die sich aktiv sowohl in den Kommentaren als auch in den Umfragen und Interviews beteiligt haben. Riesen Dank an euch! Ohne euch wäre meine Untersuchung nur halb so interessant gewesen!

Es wurden viele Probleme aber auch Vorteile sowohl von Social Media-Kanälen als auch von reinen Zeichner-Plattformen genannt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Zeichner-Szene weiterhin entwickelt. Wenn es sich ergibt, werde ich vielleicht hier einen Eintrag auch nach der Abgabe des Blogs dazu schreiben.

Danke für insgesamt über 165 Kommentare – und danke für’s Lesen und Verfolgen meiner Beiträge!

Zum Abschluss verlinke ich euch mal mein neuestes Speedpaint-Video auf Youtube, denn ich bin immer noch der Meinung, dass dieser Kanal von den Zeichnern mehr genutzt werden sollte 😉

Advertisements

10 Gedanken zu “Persönliches Fazit und Abschluss des Blogs

  1. Hallo Alexandra,
    Glückwunsch zum Abschluss deiner Untersuchung.
    Auch wenn ich zu Beginn keinen blassen Schimmer von Mangas und der Künster-Szene drum herum hatte, hat mich dein Blog zum lesen animiert. Vor allem durch die vielseitige Betrachtung und die rege Beteiligung der anderen Künstler kamen stets Diskussionen zu Stande bei denen sich neue, interessante Aspekte zeigten.
    Ich würde mich freuen wenn du uns ab und an auf diesem Blog über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden hälst 🙂

  2. Hey Alex,
    Dem ungenutzten Potential von Youtube das du in den letzten Zügen noch ansprichst kann ich, nun da ich alles hier gelesen habe, nur zustimmen. Schönen Blog hast du da, ich hab ihn sehr gerne mitverfolgt! Fast schon ein bisschen schade das die Arbeit hier endet.
    (Und schön weiterzeichnen, ich hab hier grade mein neues Lieblings-Video entdeckt: http://www.youtube.com/watch?v=3Azyy9ABXx0&list=TLIaCz-_qMnqKpBT2PCAgjOaykw12-Q6uR . Die Serie hab ich als Kind immer so gerne geschaut!

  3. Hallo Alexandra, du hast auf jedenfall recht! Der Blog ist schon sehr viel Arbeit und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Aber natürlich auch eine Arbeit an der man Spaß haben kann, wenn man sich ein interessantes Thema ausgesucht hat, das einen persönlich interessiert. Mich hat dein Thema auf alle Fälle interessiert und begeistert, da ich Animexx noch aus meiner Jugend kenne. 😀 Und ich muss Katarina zustimmen, das Video ist super und die Serie sowie so! Danke für deine gut recherchierten Beiträge! Über einen weiteren Eintrag würde ich mich auf jedenfall freuen. Ich bin gespannt wie das neue Design von Animexx angenommen wird. 🙂

      • Ich hatte eigentlich viel Spaß dabei. Das hätte ich nicht erwartet, da ich soetwas noch nie gemacht habe. Es war sehr lehrreicht und interessant. Auf jeden Fall mal etwas anderes Themen aufzuarbeiten. 😀 Ich weiß nicht, ob ich nochmal einen Blog schreiben werden, aber ich bin stolz auf das was ich die letzten Monate geschafft habe. 🙂

  4. Hallo Alexandra,
    Auch von meiner Seite aus, ein wenig Applaus für deine hier geleistete Arbeit. 😉
    Ich persönlich habe auch keinen Bezug zu Mangas und Animexx, aber du hast deine Beiträge immer schön interessant aufbereitet und die Problematik dieser Webseite sehr schön aufgegriffen und sie im Laufe deiner Betrachtung analysiert. So konnte auch ich als Laie gut nachvollziehen, was das aktuelle Problem von Animexx ist.
    Sehr passend fand ich deine Interviews mit den Zeichnern(innen). So fiel es noch einfacher, sich das Ausmaß der Unzufriedenheit vorzustellen. Außerdem war es sinnvoll, dass einige der Zeichner deinen Blog verfolgt haben und dazu kommentiert haben, denn niemand kann deine Analyseergebnisse so gut beurteilen, wie eben die Zeichner selbst 😉
    Auch ich würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst, ob das neue Design von den Usern angenommen wird und ob sich die Aktivitäten auf dieser Webseite vielleicht sogar wieder steigern.
    Und auch dir selbst als Zeichnerin wünsche ich, dass dir die Plattform wieder mehr Freude bereitet und dir mehr Resonanz zu deiner Arbeit bietet, also weiterhin viel Erfolg bei diesem interessanten Hobby 🙂

    • Danke für deinen lieben Kommentar 🙂
      Es freut mich zu hören, dass ich das Thema einigermaßen verständlich für Außenstehende rüberbringen konnte! Ich hatte anfangs ja wirklich ein bisschen Angst, dass ihr das alle doof findet und nichts damit anfangen könnt 😀
      Und ja, die Entwicklung von Animexx… bleibt einfach nichts anderes übrig, als abzuwarten. Schade, dass sie die Startseite so knapp vor der Abgabe des Blogs veröffentlicht haben, hätten sie ruhig ein Monat früher machen können, dann hätte ich auch sicherlich mehr darauf eingehen können… Naja – danke dir jedenfalls für’s Lesen und fleißig kommentieren!
      Achja – wie hat dir denn persönlich so das Blog-Schreiben gefallen? Wirst du das vllt in Zukunft auch privat machen?

  5. Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Abschluss deines e-Portfolios. Mir hat das Lesen deiner Beiträge in der vergangenen Zeit sehr viel Spaß gemacht, vor allem auch weil deine Themenstellung mal ganz anders war als die unserer Crowdsourcing-Community! Ich stimme dir auf jeden Fall zu, dass bloggen, Medienmanagement II und die BA im 7. Semester ziemlich viel Aufwand sind. Allerdings lohnt es sich einmal ein online Lerntagsbuch zu führen und so den eigenen Lernprozess intensiver zu reflektieren als in gewöhnlichen wissenschaftlichen Hausarbeiten! Ich bin gespannt wohin die Reise für Künstler im Social Web geht und werde deinen Zeichen-Blog auch in Zukunft weiterhin verfolgen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s