Fazit zum Vorgehen und Beantwortung der Fragen

Hallo ihr Lieben,

meine Untersuchung nähert sich dem Ende zu. Nun möchte ich meine Arbeit reflektieren und schauen, ob ich die Fragen, die ich mir am Anfang meines Blogs gestellt habe, nun beantworten kann.

Kurz zu meiner Vorgehensweise: Diejenigen von euch, die meinen Blog schon von Anfang an verfolgen, wissen ja was ich gemacht habe. Am Anfang habe ich recherchiert, was Digitale Kommunikation überhaupt ist. Nachdem ich herausgefunden hatte, was man darunter versteht, habe ich mich mit dem Kommunikationsprozessen mittels Digitaler Medien beschäftigt. In diesem Blog-Eintrag habe ich auch das Thema meines Blogs, nämlich die Verlagerung der Kommunikation von deutschen Manga-Zeichnern, festgehalten. Hierbei habe ich keine konkrete ein Forschungsfrage formuliert, sondern mehrere Fragen aufgeschrieben, mit denen sich die Verlagerung erklären lässt. Hier noch einmal die Fragen, die ich mir gestellt habe:

  • Welche Künstlerportale sind derzeit am beliebtesten?
  • Welche Sites waren in der Vergangenheit die Spitzenreiter?
  • Wie sehen die Trends für die Zukunft aus?
  • Welche neue Art der Darstellung der eigenen Kunst gibt es?
  • Was kommunizieren die Künstler zu ihren Fans?
  • Mit Hilfe welcher Medien tun sie dies?
  • Inwieweit ist das Feedback der Fans abhängig von der Plattform?

Anschließend habe ich mich mit Hilfe der LASSWELL-Formel mit den Akteuren des Kommunikationsprozesses beschäftigt und diese in einer Grafik festgehalten. Außerdem habe ich auch die Art der Kommunikation, die zwischen Zeichnern und ihren Fans besteht, untersucht. Im nächsten Post stand die Frage im Mittelpunkt, warum Zeichner ihre Bilder auf Animexx hochladen. Hierzu habe ich eine Umfrage bei Animexx erstellt, diese ausgewertet und bin hier nochmals auf die Art der Kommunikation eingegangen. Passend dazu habe ich dann Animexx als Plattform für Zeichner vorgestellt. Hierbei ist mir durch die Statistik über die Online-Mitglieder aufgefallen, dass die Aktivität auf der Plattform langsam aber sicher immer weiter sinkt. In den nächsten Posts bin ich auf verschiedene Kanäle eingegangen, die Zeichner zur Kommunikation nutzen. Dazu gehören Facebook, Youtube und viele andere Plattformen, die ich in einem Post zusammengefasst hatte, wie bspw. Instagram, Tumblr usw. Als nächstes folgte ein Nachtrag zu Facebook, wobei es vor allem um die Reichweitenregulierungen und die Probleme, die es mit sich bringt, ging. Als ich nun alle Plattformen vorgestellt hatte, war die Frage, welche davon von den Zeichnern aktiv genutzt werden. Hierzu habe ich ebenfalls eine Umfrage auf Animexx gestartet und sie in diesem Blog-Eintrag ausgewertet. Anschließend habe ich einen Selbstversuch gemacht, bei dem ich dasselbe Bild auf allen Plattformen, auf denen ich selbst aktiv bin, hochgeladen und einen Vergleicht gemacht habe, auf welchen Plattformen ich die größte Reichweite bzw. das meiste Feedback bekommen habe.

Nach all diesen ganzen Betrachtungen ist mir dann folgendes aufgefallen: Die meisten Zeichner haben bei den Befragungen angegeben, dass sie reine Zeichner-Plattformen, wie Animexx und DeviantART, bevorzugen. Allerdings ist der Grund, warum die meisten ihre Bilder mit anderen teilen, dass sie Feedback haben möchten. Auf diesen reinen Künstler-Plattformen wird zur Zeit jedoch das wenigste Feedback geben, wodurch viele Zeichner auf andere Plattformen, wie Facebook, ausweichen. Dieses Verhalten habe ich versucht anhand der Theorie der interpersonalen Medienwahl zu begründen.

Um all dies nochmal zu bestätigen, habe ich fünf Interviews und fünf verschiedenen Zeichnerinnen geführt. Hier die Links zu den einzelnen Befragungen:

Im Anschluss habe ich diese ausgewertet und ein Fazit daraus gezogen. Kommen wir nun zu der Beantwortung meiner Fragen.

Welche Künstlerportale sind derzeit am beliebtesten? Welche Sites waren in der Vergangenheit die Spitzenreiter? Wie sehen die Trends für die Zukunft aus?

In der Vergangenheit war Animexx die erste bekannte und auch beliebte Plattform für Zeichner. Für viele war es die allererste Seite, auf der Bilder hochgeladen wurden und wird auch als „Wurzeln“ angesehen. Auf dieser Plattform haben die Zeichner ihre Werke geteilt, Feedback bekommen und sich als Teil einer Community gefühlt. Viele Freundschaften wurden geschlossen, die teilweise bis heute andauern.

Als vor einigen Jahren der Social Media-Trend aufkam, ging es auch nicht an den deutschen Zeichnern vorbei. Als die bekannte und beliebte deutsche Zeichnerin KishiShiotani sich eine Facebook-Fanpage erstellt hat, haben viele mitbekommen, wie gut es bei den Fans ankam und wie schnell ihre Like-Anzahl immer weiter stieg. Auch heute gehört sie zu den bekanntesten deutschen Zeichnern mit einer Like-Anzahl von knapp 60.000 (Stand: 24.02.2014). Viele Zeichner machten sich daraufhin auch eine Facebook-Fanpage. Sie merkten, wie schnell und einfach die Kommunikation dort ablief und verlagerten diese auf Facebook. Deshalb sank die Aktivität auf Animexx immer weiter.

Derzeit werden Social Media-Kanäle und Zeichner-Plattformen von Zeichnern parallel bedient. Der Hauptaugenmerk liegt bei den meisten jedoch auf Facebook und Co., was an der einfacheren und schnellen Bedienung zusammenhängt. Bei den Zeichner-Interview ist jedoch deutlich geworden, dass bei vielen der Wunsch nach einer Social Media-Plattform für Zeichner besteht. Ob Animexx mit seiner neuen Startseite den richtigen Schritt in diese Richtung gemacht hat, bleibt noch unklar und kann erst nach einiger Zeit geklärt werden.

Welche neue Art der Darstellung der eigenen Kunst gibt es? Was kommunizieren die Künstler zu ihren Fans? Mit Hilfe welcher Medien tun sie dies?

Es ist nach wie vor beliebt, so genannte WIPs (Work in Progress) zu teilen. Hierbei handelt es sich um noch nicht fertige Bilder, sozusagen um Teilschritte. Auf Animexx war es früher nicht möglich, solche Bilder in die Galerie einzubinden. Mittlerweile gibt es auch dort eine Funktion beim Hochladen eines neuen Werkes, WIP-Bilder mit einzubinden.
Außerdem sind auf Youtube Speedpaints beliebt. Dabei wird der Zeichen-Vorgang auf Video aufgenommen, im Nachhinein stark verkürzt und mit Musik hinterlegt.

Das, was die Künstler zu ihren Fans kommunizieren, hat sich nicht wirklich verändert. Nach wie vor werden fertige und unfertige Bilder geteilt, aber auch Videos und andere Beiträge.

Die Medien sind sowohl Social Media-Netzwerke, wie Facebook, aber auch Künstler-Portale, wie Animexx.

Inwieweit ist das Feedback der Fans abhängig von der Plattform?

Diese Frage habe ich mit meinem Selbstversuch versucht zu beantworten, denn das Feedback an sich unterscheidet sich schon allein durch die Gegebenheiten auf den verschiedenen Plattformen. Allgemein kann man sagen, dass es  eine Art Bewertung gibt. Diese ist meist positiv ausgerichtet, d.h. entweder gibt man einen „Like“ oder eben nicht. Bei den wenigsten Plattformen gibt es eine Art der negativen Bewertung, wie bspw. auch Youtube einen Daumen nach unten oder auf Animexx eine schlechte Note, wie eine 6.

In meinem Selbstversuch, aber auch in den Interviews ist herausgekommen, dass auf kleineres persönlicheren Netzwerken, wie Google+, eher konstruktive Kritik und längere Kommentare geschrieben werden. Bei großen Netzwerken, wie Facebook, auf denen eine hohe Zeichner-Anzahl aktiv ist, beschränkt sich das Feedback eher auf eine schnellere, belanglosere Form, wie z.B. einen „Like“.

Ich hoffe, ich konnte damit meine Fragen vom Anfang ausreichend beantworten. In meinem nächsten und wahrscheinlich auch letzten Beitrag werde ich ein persönliches Fazit zu meinem Thema und dem Seminar „Digitale Kommunikation“ verfassen. Ich hoffe, ihr bleibt dran 😉

Advertisements

4 Gedanken zu “Fazit zum Vorgehen und Beantwortung der Fragen

  1. Hallo Alexandra,
    eine schöne Zusammenfassung die du hier gibst.
    Ich denke durch deine persönlichen Erfahrungen aus dem Vorfeld deiner Analyse, deinem Selbstversuch und den Interviews mit anderen Künstlern, konntest du das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und somit aussagekräftige Antworten treffen.
    Ich bin sehr auf dein persönliches Fazit gespannt 🙂

  2. Hallo Alexandra, ich finde es sehr gut, dass du in deinem vorletzten Post nochmal die einzelnen Phasen deines Blogs beschreibst. Das ist wichtig für die Leser, die sich so selbst nochmal die einzelnen Posts vor Augen führen können. Du hast dich in deinem Blog einem sehr interessanten Thema gewidmet! Besonders gut fand ich persönlich, dass du vieles praktisch gemacht hast (dein Selbsttest, Umfragen, Interviews etc). Das hat deinen Blog sehr lebendig gemacht und gut zu lesen. 😉 Ich bin nun sehr gespannt auf dein Fazit!

  3. Ich schließe mich den Ina und Elisa an, denn ich finde die Zusammenfassung deines Vorgehens sehr gelungen. Besonders gut gefällt mir an deinem Blog, dass du die theoretischen Aspekte (Lasswell, interpersonale Medienwahl,..) nicht vernachlässigt sondern anschaulich auf deine Fragestellungen angewendet hast. So konnten wir als Leser konkrete Einblicke in dein Themengebiet erhalten hat. Auch deine Fragen hast du sehr schlüssig beantwortet und ich bin gespannt wie sich die Nutzung von Künstlerportalen bzw. Social Media Kanälen in der Zukunft entwickeln wird 😉

  4. Wenn man jetzt nochmal die Zusammenfassung deines Vorgehens ließt, finde ich es umso beeindruckender das du dir die Zeit zur Auswertung von 5(!) Interviews genommen hast. Ich hab mich nie viel mit dem Thema beschäftigt aber du konntest es uns hier fundiert verständlich machen. Lob, lob!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s